Unsere aktuellen Events

Hier finden Sie die nächsten Events. Viel Spaß beim Stöbern, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Alle Bühnenveranstaltungen »
RUSTY Las Vegas Show 31.03.2017 RUSTY Las Vegas Show

RUSTY Las Vegas Show 31.März 2017

RUSTY in Conzert

Die  Las Vegas Show – A tribute to the King
Zum 40.Todestag von Elvis Presley im Jahr 2017


 Rusty, einer der weltbesten Elvis Tribute Artist, performt seine berühmte Las Vegas Show

In den Jahren 1969/70 begannen jene Konzertserien von Elvis Presley – unter anderem im damaligen „International-Hotel“ in Las Vegas, das heutige „Las Vegas–Hilton“ – die den King populärer machten, denn je. Seine Shows waren in ganz Amerika ausverkauft, die Film- und Plattenmitschnitte verkauften sich millionenfach. Rusty, einer der weltbesten Elvis Tribute Artists, beschloss bereits in jungen Jahren, die Musik seines größten Idols Elvis Presley weiterleben zu lassen.

Nach einem Sprach- und Gesangstudium in Kalifornien/USA, gewann er 1991 bei einem Elvis Presley Contest mit 4.000 Elvis-Interpreten in Palm Springs California den 1. Platz. Dies ist seither keinem Europäer mehr gelungen und öffnete Rusty die Türen nach Las Vegas.

Dort performte er jedes Jahr mehr als 60 Shows und das seit 14 Jahren!
Mit mehr als eine halbe Millionen Besuchern in Las Vegas - ist er nun zurück in Europa!

Rusty ist in der Lage, alle damals so heiß geliebten Songs von Elvis Presley eins zu eins wiederzugeben und bietet dem Publikum sämtlichen Bereichen eine authentische und höchst professionelle Show.

Ein einzigartiges Erlebnis! – Karten ab sofort – bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Eintritt:
39,90 € | 34,90 € | 30,90 €

POP ORATORIUM MARTIN LUTHER 02.04.2017 POP ORATORIUM MARTIN LUTHER

POP ORATORIUM MARTIN LUTHER 02.April 2017

Pop-Oratorium Martin Luther

Sonntag, 2. April 2017, 19 Uhr, Congress Union, Celle

KARTENVORVERKAUF - Congress Union Celle, T. 0 51 41 / 919 460

Preise: 26,- €, erm. 22,- € │; 22,- €, erm. 18,- € │18,- €, erm. 14,- €

Ermäßigungsberechtigt sind: Kinder bis 14 Jahre, Schüler, Studierende, ALG II Empfänger/innen

Familienpreis: 75,- € (2 Erw., 3 Kinder)

Das „Projekt der tausend Stimmen“ ...

... kommt pünktlich zum Reformationsjubiläum nun auch nach Celle.

Die Ev.-Luth. Landeskirche Hannovers präsentiert in Kooperation mit dem Michaeliskloster Hildesheim in den Städten Hildesheim (30.03.2017), Aurich (31.03.2017), Loccum (01.04.2017) und Celle (02.04.2017) das Pop-Oratorium Luther. Internationale Stars der Musicalszene, eine Band und mehr als 200 Chorsängern und -sängerinnen aus Gospel- und Popchören der Region sind beteiligt an der Geschichte des Reformators Martin Luther.

Zum zweiten Mal nach dem großen Wurf von Die 10 Gebote (2012) haben Michael Kunze und Dieter Falk ein geistliches Pop-Oratorium geschrieben.
Das Libretto spricht die Sprache der Menschen heute, und die Musik trifft den Ton der Gegenwart mit rockigen Rhythmen und eingängigen Melodien. Anstelle eines durchkomponierten Lebenslaufs ist die Geschichte auf wenige Ereignisse im Leben Martin Luthers rund um den Reichstag zu Worms (1521) fokussiert und malt diese mit großen Gesten aus.

Die große Schlagerhitparade 2017 07.04.2017 Die große Schlagerhitparade 2017

Die große Schlagerhitparade 2017 07.April 2017

mit G.G. Anderson, Christian Andres, Andreas Martin, Calimeros, Sascha Heyna (QVC-Moderator)

 Der beliebte Fernseh-Moderator „Sascha Heyna“ von QVC Fernsehen begrüßt und führt die großen Stars des Schlagers durchs Programm. Die Elite des deutschen Schlagers „Andrea Jürgens“, „Andreas Martin“, "G.G. Anderson", „Die Calimeros“ und "Christian Anders" werden für Stimmung und ausverkaufte Hallen sorgen.   Mit ihrem aktuellen Hitalbum „Millionen von Sternen“ gelang „Andrea Jürgens“ das große Comeback. Schon als 10-Jährige konnte der einstige Kinderstar mit „Und dabei liebe ich euch beide“ einen unvergessenen Kulthit landen.   Auch „Andreas Martin“ ist von der Schlagerbühne nicht mehr wegzudenken. Als Sänger und Songschreiber gelangen ihm mit „Ich fang dir den Mond“ oder „Du bist alles (Maria, Maria)“ große Erfolge und so wurde er bereits 2013 mit dem Ballermann-Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet.   Megastar „G.G. Anderson“ ist für mehr als 1000 Schlagerhits verantwortlich – diese schuf er unter anderem für Mireille Mathieu, Rex Gildo, Roland Kaiser und Andy Borg. Auch seine eigenen Titel sind wahre Hitgaranten – so ist er mit Liedern wie „Am weißen Strand von San Angelo“, „Sommernacht in Rom“ und „Weiße Rosen schenk’ ich dir“ längst zur Schlagerlegende geworden.   „Die Calimeros“ sind als erfolgreichste Schlagerband die Nr. 1 in der Schweiz und schaffen es auch bei uns mit jedem ihrer Alben in die Top Ten der Charts. Eingängige Melodien und Texte wie in „Du bist wie die Sterne so schön“ und „Mama Mia Maria“ sind ihr Markenzeichen – und begeistern die stetig wachsende Fangemeinde.   Ein weiterer Höhepunkt ist die Legende „Christian Anders“, 1965 wurde er mit dem Lied „Geh nicht vorbei“ Deutschlands erfolgreichster Sänger. Es folgten 25 Hits wie.... „Ich lass Dich nicht gehen“, „Es fährt ein Zug..“, „Du gehörst zu mir“ u.v.a. Seine große Hit-Show ist gigantisch und sensationell zugleich. Das Publikum tobt vor Begeisterung bei seinen Konzerten.

Mit ihren Live-Auftritten sorgen sie bei Freunden schwungvoller Melodien für beste Stimmung und animieren zum Mittanzen und Abfeiern. Unterstützt wird „Die große Schlager Hitparade 2017“ vom Deutsches Musik Fernsehen, dem Sender für Schlager und Volksmusik

Eintritt: 48,90EUR / 46,90EUR/ 44,90EUR

Subergs Ü 30 Party 29.04.2017 Subergs Ü 30 Party

Subergs Ü 30 Party 29.April 2017

Die große Über-30-Party ist mehr als eine Party - sie ist ein Erlebnis!

Es wird besonderen Wert auf das ganz individuelle, persönliche Erleben des Gastes gelegt. Und für jeden ist das Richtige dabei:
Paare und Gruppen finden den idealen Rahmen zum Feiern, Singles knüpfen schnell Kontakte und Tanzbegeisterte können sich auf den Tanzflächen ordentlich austoben.

Egal ob aktuelle Charts, Pop und Rock, den Hits der 70er, 80er und 90er, Partyhits, Schlager, Clubsounds oder Latino-Rhythmen - die DJ´s der "großen Über-30"-Party bringen jede Tanzfläche zum Kochen.

Die ausgewogene Lautstärke ermöglicht Unterhaltungen ohne sich anbrüllen zu müssen und liefert dennoch genügend Power, um sich mit netten Menschen im richtigen Alter den vertrauten Songs der letzten Jahrzehnte hinzugeben.

Und zwischendurch kann man ein kühles Getränk oder eine kleine Stärkung zu sich nehmen oder einfach nur entspannt Leute gucken.

Die Zielgruppe:

Wer den Discos entwachsen ist, kann trotzdem Party machen.

Die "große Über-30-Party" orientiert sich ausschließlich am Ausgehverhalten der 30- bis 50-Jährigen und bietet diesen Menschen einen idealen Rahmen zum Feiern-fern aller kreischenden Teenies, klirrenden Bierflaschen und hämmernden Beats.

Niemand muss hier hip sein oder sich zu alt fühlen. Niemand trauert hier den wilden Zeiten hinterher. Auf der "großen Über-30-Party" wird zu aktueller Musik und dem Besten aus 30 Jahren Musikgeschichte gerockt und ausgelassen gefeiert. Oder gibt es etwas schöneres als eine Party mit Gleichgesinnten?

Die Gäste der "großen Über-30-ÜParty" legen besonderen Wert auf ein gepflegtes Aussehen und angemessene Kleidung. Das Durchschnittsalter liegt bei ca. 40 Jahren, ca. 56% der Gäste sind weiblich und ca. 56% haben Kinder.

Die Tanzflächen:

-> Chartbreaker - Aktuelle Charthits "Rock und Pop" sowie Hit-Classics der 70er, 80er und 90er
Quer durch die Jahrzehnte und quer durch viele Musikstile, mal laut und mal leise. An den beliebtesten Charthits kommt niemand spurlos vorbei. Durchstarten und feiern oder zuhören und genießen. Hier heißt es: Tanzen, rocken oder mitwippen, irgendein Muskel zuckt immer. Wer hier seinen Beat nicht findet, muss leider für immer zu Hause bleiben.

-> Party Pur - Fetenhits der letzten Jahre und das Beste von heute.
Mehr Party geht nicht: Egal ob Schlager, Neue Deutsche Welle, Ballermann, Aprés Ski, Rock oder Pop - hier sind alle Musikrichtungen vertreten, die beste Stimmung und Spaß garantieren. Bei Partykrachern und Abfeier-Hits kommen unsere Gäste ganz schön in Wallungen und die gute Laune kommt narürlich auch nicht zu kurz.

-> Club Sound - Clubsounds und House vom Feinsten - Hier wird noch von der Platte gemixt.
Von Trance und Techno, über House- und Clubsoundsa bis hin zu HipHop, Reggae und Classics. Ausgewählte DJ´s sorgen an den Turntables für Stimmung beim lifestyleorientierten Publikum. Auf dem House-Floor präsentieren sie die besten Clubsounds der House- und Dance-Classics und bringen den Club immer wieder zum Brodeln.

-> Hitparade, Discofox, Schlager- und Oldie-Highlights der letzten Jahre.
Vom volkstümlichen Schlager, über moderne Schlagermusik bis hin zum tanzbaren Discofox. Wer Lieder zum Mitsingen mag und gerne zu zweit tanzt, der kommt in der "Hitparade" voll auf seine Kosten.

-> Salsa& Latino - Musikgenuss und Tanzvergnügen für Latino-Liebhaber.
Hier erobert die lebensfrohe Musik Lateinamerikas die Herzen unseres Publikums: Vom Latin-Pop, über Merengue, Salsa, brasilianischer Samba bis hin zur feurigen Rumba - unsere DJ´s verfügen über ein aktuelles und sehr umfangreiches Musikangebot. Heiße Klänge und Rhythmen sorgen für unvergessliche Nächte voller Urlaubsstimmung und Lebensfreude!

-> Piano Bar - Live-& Lounge-Musik in entspannter Wohlfühlatmosphäre.
Egal ob Evergreens, Jazz, Popsongs, Musical- oder Film-Melodien: Mit bekannten Melodien verstehen es unsere Pianisten stets eine niveauvolle und entspannte Atmosphäre auszubreiten. Die Piano Bar ist der lauschige Ort zum Kennenlernen, Genießen, für angenehme Gespräche und gastronomische Highlights. Die dezente Live-Musik aus dem Hintergrund sorgt bei den Gästen für Wohlbefinden und lädt ein zum Wohlfühlen.

Eintritt:
VVK: 14,00 €
Abendkasse: 16,00 €

Parkmöglichkeiten
Die Tiefgarage der Congress Union Celle steht Ihnen bis 23.00 Uhr zur Einfahrt zur Verfügung. Ab 18.00 Uhr beträgt die Parkgebühr pauschal 3,00 €. Die Ausfahrt ist die ganze Nacht möglich.

Kurzprofil

Ticketshop
Jetzt bestellen

Ticketshop

Geöffnet Mo-Fr : 12.00 - 18.00 Uhr
An Samstagen, Sonn- und Feiertagen geschlossen.
Osterpause: 10.04.2017 bis 23.04.2017
Sommerpause: 22.06.2017 bis 30.07.2017

Telefon: +49 (5141) 919 460
Kartenreservierungswünsche außerhalb der Öffnungszeiten unter:
E-Mail: ticket-shop@congress-union-celle.de

über 100 Jahre Geschichte der Union

(1908-1919)

Im Jahr 1907 erwirbt die Stadt Celle das Grundstück für den Bau der Union, der am 11. Juni 1908 beschlossen wird.

Das Gebäude wird im November 1909 vollendet und mit einem großen Festessen eröffnet. Es umfasst ein Restaurant, eine Terrasse, einen Theater- und Konzertsaal, einen kleinen Saal, eine Wandelhalle, vier Klub- und Gesellschaftsräume und einen großen Konzertgarten für 1200 Personen. Ein Wintergarten wird später angefügt. Bis auf die Glasmalerei werden sämtliche Arbeiten von hiesigen Unternehmen ausgeführt. Die Baukosten belaufen sich auf 600.000 Mark. Pächter wird das Ehepaar Max Vick.

Während des 1. Weltkrieges (1914-18) werden Teile der Union als Lazarett genutzt.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Ab 1910 werden verstärkt kulturelle Veranstaltungen angeboten, zu denen regelmäßige Theateraufführungen durch das Magdeburger Stadttheater ebenso zählen wie klassische Konzerte, bei denen unter anderem Werke von Mozart, Schubert, Beethoven und Schumann gespielt und sogar Opern von Wagner dargeboten werden.

Trotz des 1. Weltkrieges werden weiterhin bedeutende Aufführungen und Opern durchgeführt: „Die Spanische Fliege“, „Seine Selige Exzellenz“, „Die lustigen Weiber von Windsor“ und „Fidelio“.

Seit 1919 finden zudem Aufführungen der neu gegründeten „Freien Volksbühne“ im Theatersaal statt.

(1920-1929)

Da die Veranstaltungen im großzügigen Konzertgarten nur wenig Anklang finden, werden sie zu Beginn der 20er Jahre eingestellt. Es herrscht die Meinung vor, dass Celle für Konzerte dieser Art zu provinziell sei.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Bei klassischen Konzerten und Wohltätigkeitsveranstaltungen werden Werke von Mozart, Schubert, Mendelssohn, Schumann, Brahms und Wagner gespielt.

(1930-1939)

1932 wird Friedrich Winkelmann neuer Geschäftsführer. Er und seine Frau bleiben 35 Jahre lang, bis 1967, Pächter der Union.

Nach 1932 bessert sich die allgemeine wirtschaftliche Lage des Landes und der Fremdenverkehr nimmt zu, wodurch die Union zunehmend bekannter wird. In dieser Zeit können einige Renovierungs- und Umbauarbeiten durchgeführt werden.

1934 wird das Restaurant durch den Bau einer großzügigen Terrasse zum Thaerplatz hin erweitert. 1937 wird der Große Saal umgebaut.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

In den Jahren 1930 bis zum Beginn des 2. Weltkrieges werden in der Union zahlreiche Tanzabende und auch Sportveranstaltungen, wie z. B. Boxkämpfe, durchgeführt.

(1940-1949)

Von 1941 bis Mai 1945 fungiert die Union erneut als Lazarett und versorgt die verwundeten Soldaten mit warmen Speisen.

Nachdem die Schäden eines Bombenangriffs notdürftig beseitigt sind, wird die Union von 1945 bis 1948 von der englischen Militärregierung beschlagnahmt und geht nach dieser Zeit wieder in den Besitz der Stadt über. In der Folge wird sie erneut beschlagnahmt, diesmal von den Amerikanern, die das Gebäude stark in Mitleidenschaft ziehen.

Ende 1949 übernimmt der bisherige Pächter Winkelmann wieder die Leitung der Union.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Während der britischen Besatzung treten in der Union zahlreiche Weltstars auf: die Schauspieler Bob Hope, Marlene Dietrich, Roger Moore, die Sopranistin Elisabeth Schumann, das Berliner Philharmonische Orchester und viele mehr.

Im Oktober 1949 findet das erste der fünf Symphoniekonzerte aus Anlass der Wiedereröffnung der Union statt.

(1950-1959)

In den 50er Jahren wächst die Städtische Union zum Mittelpunkt Celles und Norddeutschlands heran. Sogar Reisegesellschaften aus umliegenden Ländern suchen sie in dieser Zeit auf. Ihre Räume werden den neuen Anforderungen angepasst.

1956 wird der Wintergarten umgebaut. In den folgenden Jahren entstehen der Muschelsaal und der Große Saal, das Foyer wird umgebaut.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre ...

... sind die Konzerte der Niedersächsischen Symphoniker.

(1960-1969)

Mehrere Umbauarbeiten werden durchgeführt, und 1967 wird Günther Brockmann Gastronomiedirektor der Union. Er wird bis 2004 in diesem Amt bleiben.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre ...

... sind Tanzabende und Militärkonzerte.

(1970-1979)

Nach Friedrich Winkelmann wird 1973 Gastronomiedirektor Günther Brockmann neuer Pächter der Union. In dieses Jahr fällt auch ein Besuch von Dr. Helmuth Kohl.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Am 27. Februar 1976 findet eine Rezitationsveranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Sozialkultur statt, bei der Teile des „Faust“ rezitiert werden.

(1980-1989)

Im November 1984 feierte die „Städtische Union“ ihren 75. Geburtstag - hierfür wird das Menü des Eröffnungsfestes von 1909 nachgekocht.

Damit die Union als modernes Veranstaltungszentrum fungieren kann, wird 1987 der Bau der Tiefgarage beschlossen. Das Architekturbüro Kuhn und Pramann aus Braunschweig gewinnt das Preisausschreiben für das Projekt. Der Muschelsaal fällt den Umbauarbeiten zum Opfer.

1988 wird die Union eine Betriebs-GmbH.

Die Silvesterfeier 1989/90 mit dem Titel „MS Union geht ins Trockendock“, ist für zwei Jahre die letzte Veranstaltung vor der umbaubedingten Zwangspause.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Am 06. Mai 1987 konzertiert der Pianist Justus Franz mit der Klassischen Polnischen Philharmonie.

1988 findet ein großer CDU-Ball statt und Ende 1989 tritt das Wiener Theater-Ballett mit „Der Nussknacker“ auf.

(1990-1999)

Von 1990 bis 1992 wird die Union zwangsweise geschlossen und von einem in der Nachbarschaft liegenden Büro aus weitergeführt.

Alleinige Gesellschafterin der Veranstaltungs-GmbH wird 1992 die Stadt Celle.

Im Frühjahr 1992 wird der modernisierte und sanierte Altbau der Union mit einer offiziellen Einweihungsfeier wiedereröffnet. Neuer Geschäftsführer wird Herr Joachim König. Zu Beginn des Jahres 1995 öffnet die Congress Union ihre Türen für Tagungen, Kongresse, Messen, Konzerte, Kultur, Musiktheater und gesellschaftliche Veranstaltungen für Groß und Klein. Seit dieser Zeit heißt die vormalige „Städtische Union“ offiziell: „Congress Union Celle“.

Seit Anfang 1995 erscheint „Rondo“, das hauseigene Veranstaltungs-Magazin.

Im November 1999 feiert die Union unter dem Titel „90 Jahre und kein bisschen leise“ ihren 90. Geburtstag. Dabei treten Künstler wie Jürgen Drews, Oli P. und Sissi Perlinger auf.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Einige der bekanntesten Operetten, Ballette und Musicals werden in der Congress Union aufgeführt: „Die lustige Witwe“, „Der Nussknacker“, „Die Fledermaus“, „Cabaret“, „Der Zigeunerbaron“, „Guys & Dolls“, „Wiener Blut“, „La Traviata“.

(2000- 2009)

Im September 2000 wird der „Ralveshof“ in den Dienst der Congress Union gestellt und der Ticketverkauf wird an das bundes- und europaweite Vertriebsnetz „Ticket Online“ angeschlossen.

Am 01. April 2005 übernimmt die Althoff Hotel Collection das Management der Congress Union Celle. Neuer Direktor ist Herr Ingo Schreiber, der bis dato seit nahezu 20 Jahren in nationalen und internationalen 5-Sterne-Häusern tätig gewesen ist.

Im November 2005 wird das „Thaers Wirtshaus“ mit rund 200 Plätzen eröffnet.

Im Frühjahr 2006 wird das Bankett-Büro in das Erdgeschoß verlegt, wodurch die Congress Union einen für jedermann zugänglichen Empfangsbereich erhält. Mit enormem Zuspruch wird die erste große Charity Gala im Namen des Round Table e.V. durchgeführt.

Im September 2007 findet vier Tage lang der internationale ESDAR Kongress für Veterinäre Fachmediziner statt.

Ende Februar 2009 entscheidet man sich für den Anschluss an das internationale Ticketvertriebssystem CTS Eventim.

Im Juli 2009 findet zum 3. Mal der Celler Trialog statt, unter anderem mit dem Bundesminister des Inneren Herrn Wolfgang Schäuble als Sprecher.

Im Sommer 2009 werden die Veranstaltungssäle und –räume in der 1. Etage des denkmalgeschützten Altbaus komplett saniert, um sie zu modernisieren und die Bankett-Kapazität zu erhöhen.

Am 20. November 2009 feiert die Congress Union Celle ihr 100-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert des Sinfonieorchesters Prague Philharmonia mit dem Dirigenten Jakub Hruša und der Solistin Sophia Jaffé.

Am 28. November 2009 folgt ein großes Galabankett und am 29. November der Tag der offenen Tür.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Im neuen Jahrtausend werden Musicals wie „Evita“, „West Side Story“, „Phantom der Oper“, „The Blues Brothers“, „Grease“, „Lloyd's Musicalshow” und „Das Dschungelbuch“ aufgeführt und die Ballette „Schwanensee“, „Dornröschen“ und „Der Nussknacker“ präsentiert. Zahlreiche Theaterstücke werden gespielt.

(2010-heute)

Seit 2010 engagiert sich die Congress Union als Gründungsmitglied im Projekt „Nachhaltiges Celle“ für die ökonomischen, ökologischen und sozialen Belange im Bereich Veranstaltungen. Mit einem eigenen Blockheizkraftwerk, einer Photovoltaikanlage und einer Ionisierungsanlage ist die Congress Union seit dieser Zeit auch technisch hervorragend aufgestellt.

Im Jahr 2014 erreicht die Congess Union als viertes Veranstaltungszentrum in Niedersachsen die weltweit anerkannte „Green Globe Zertifizierung“ und  verfolgt seit dem einen ausgewiesenen Nachhaltigkeits-Managementplan. Besonderes Highlight sind seit dem Jahr 2015 knapp 200.000 Honigbienen  auf unserer externen location dem Ralveshof in Celle Klein Hehlen, die pro Jahr knapp 80 KG Blütenhonig für die Bankettküche unseres Hauses liefern.

Besuche von Bundekanzlerin Angela Merkel, Bundeverteidigungsminister Thomas de Maiziere und Bundespräsident Joachim Gauck lassen Die Congress Union auch über die Landesgrenzen hinweg in den Medien präsent sein.

Mit dem 1. Bürgerempfang der Stadt Celle findet auch eine ehemals bereits bekannte Veranstaltung wieder eine Heimat und der amtierende Bürgermeister empfängt knapp 1.000 Celler Gäste und Ehrenamtliche um besondere Leistungen zu würdigen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Im Jahr 2015 bekommt das Thaers Wirtshaus eine optische Überarbeitung und erstrahlt mit neuem Mobiliar, Licht-/Farbkonzept und einer modernisierten Thekenbereich in neuem Glanze.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Große Namen aus Funk und Fernsehen geben vielbesuchte Gastspiele in der Congress Union: u.a. Dieter Nuhr, Sascha Grammel, Reinhard Mey und Max Raabe mit seinem Palastorchester sind zu Gast. Als Highlight gibt Ina Müller ein Live-Konzert im Großen Saal, welches vom NDR aufgezeichnet und später im Fernsehen zu sehen ist.